Sevilla begeistert mit traditionellem, spanischen Charme.

Prachtvolle Paläste, Königshäuser und futuristische Architektur, mittelalterliche Viertel und weitläufige Gärten, bedeutende Kunstmuseen, Flamenco-Shows und Stierkampf. Sevilla, die Hauptstadt von Andalusien, vereint  magische und moderne Orte gepaart mit andalusischer Lebensfreude.

  • Reisedauer: 2 Tage
  • Beste Reisezeit: April/Mai/Juni und September/Oktober
  • Hauptgericht: 10 €

Anreise

Der Flughafen Aeropuerto de Málaga ist der wichtigste Flughafen von Andalusien und wird von vielen Fluggesellschaften einschließlich der Billiglinien angeflogen. Sevilla liegt nur 200 Kilometer entfernt und ist über die A-45 / A-92 mit dem Mietwagen bequem in weniger als zwei Stunden zu erreichen.

Hotel

In Sevilla gibt es einige Luxus-Hotels. Für eine Nacht im Doppelzimmer im prunkvollen Hotel Alfonso XIII* musst du mindestens 400 Euro zahlen. Wir empfehlen Dir das 3-Sterne-Hotel Patio de Las Cruces*.  Es hat ein typisch spanisches Ambiente und liegt nur wenige Gehminuten von der Kathedrale entfernt.

Sehenswürdigkeiten

In den Sommermonaten kann das Wetter in Sevilla unerträglich heiß werden. Die beste Reisezeit ist von April bis Juni sowie im September und Oktober.

Der Königspalast Real Alcázar ist ein orientalisches Meisterwerk, errichtet nach dem Vorbild der Alhambra. Die vielen Säle und Patios sind reich verziert mit Mosaiken, filigranen arabischen Ornamenten und christlichen Symbolen. Die blühenden Gärten mit ihren kunstvollen Wasserläufen erstrecken sich über mehrere Terrassen. Seit dem Mittelalter residieren hier die Könige und jeder gab der Architektur einen eigenen Charakter. Auch heute noch dient der Palast als offizielle Residenz der spanischen Königsfamilie.

Die Marienkathedrale wurde auf den Mauern der arabischen Moschee errichtet und zählt heute zu den größten Kirchen der Welt. Sie beherbergt die sterblichen Überreste von Christoph Kolumbus und einen vergoldeten Hochaltar mit dem weltgrößten Retabel.  Der Glockenturm La Giralda ist das Wahrzeichen von Sevilla und bietet eine schöne Aussicht über die Stadt.

Anzeige

Das Archivo General de Indias ist alleine schon wegen seiner Architektur sehenswert. Hier werden Dokumente zur Eroberung und Kolonialisierung Amerikas und das Tagebuch von Christoph Kolumbus verwaltet. Der Eintritt ist frei.

Zur Ibero-Amerikanischen Ausstellung 1929 wurde der Spanische Palast mit der gleichnamigen Plaza de España gebaut. Prächtige Bilder und Ornamente aus Marmor und andalusischer Keramik schmücken Gebäude und Platz. Die Nischen mit gefliesten Wappen und Landkarten symbolisieren die damaligen Provinzen und die vier Brücken stehen für die alten spanischen Königreiche. Der angrenzende Park Maria Luisa ist die grüne Oase von Sevilla. Zwischen schönen Arkaden und zahlreichen Springbrunnen kannst du wunderbar spazieren und mit dem Fahrrad fahren.

Mitten in der Altstadt findest du zwischen den historischen Bauten ein futuristisches Kunstwerk, das von einem Berliner Architekten entworfen wurde. Der Metropol Parasol ist ein riesiges Wabengeflecht aus Holz, Beton und Stahl, auf dem du spazieren kannst. Besonders schön ist die Aussicht abends über die Lichter der Stadt.

Anzeige

Das Museum der Schönen Künste befindet sich in einem Kloster und ist das zweitgrößte Gemäldemuseum von Spanien. Schon das barocke Gebäude selbst mit seinen Arkaden und Patios ist einen Besuch wert.

Sevilla gilt als die Stadt der Tapas. In dem malerischen Viertel Santa Cruz gibt es die besten Tapas-Restaurants, die mit hauseigenen Kreationen für Gaumenfreuden sorgen. Am besten kehrt man gleich in mehrere Lokale ein, um die kleinen Köstlichkeiten zu probieren. Es lohnt sich auch, einfach durch die mit Blumen geschmückten Gassen zu schlendern, in denen Souvenirs und Kunsthandwerk angeboten werden. Die besten Einkaufszonen für eine ausgedehnte Shopping-Tour sind die Calle Sierpes, Calle Tetuán und die Plaza Nueva.

Flamenco darf bei einem Sevilla-Besuch nicht fehlen. Eine authentische Vorstellung präsentiert das Museo del Baile Flamenco. Das Ticket kaufst du tagsüber an der Museumskasse.

Die traditionellen Stierkämpfe sind in Spanien weitestgehend erlaubt. Die Stierkampfarena in Madrid und die Plaza de toros de la Real Maestranza de Caballería de Sevilla sind die bekanntesten in Spanien.

Anzeige
Anzeige

Unser Buchtipp 

Für deine Reise durch Andalusien empfehlen wir dir den Reiseführer „Von Málaga durch Andalusien„. Du findest das handliche Buch zum Beispiel bei Amazon. 

Mietwagen

Mit einem Mietwagen kannst du noch weitere andalusische Städte ganz bequem individuell erkunden, zum Beispiel Granada und Málaga. Buche jetzt deinen Wagen unter folgendem Link:

Sevilla kann ich in zwei Worten zusammenfassen: Tapas und Flamenco. Meine Empfehlung ist der Foto-Hotspot Plaza de España.
Brigitte Hilbrecht Autorin
Brigitte
Autorin
Anzeige

Neue Beiträge im Reiseblog

Köln in 5 Minuten theTravellers

Köln in 5 Minuten

Köln ist die Domstadt – und auch unsere Heimatstadt. Die Spuren einer 2000-jährigen Geschichte führen dich durch eine malerische Altstadt mit dem berühmten Kölner Dom und der Liebesschlossbrücke, die die…
Bonn in 5 Minuten theTravellers

Bonn in 5 Minuten

Bonn ist eine Museums- und Wissenschaftsstadt. Die ehemalige Bundeshauptstadt Bonn beherbergt so viele bedeutende Museen wie kaum eine andere Stadt in Deutschland. Zudem ist die Universitätsstadt UN-Standort und die Geburtsstadt…
Stuttgart in 5 Minuten theTravellers

Stuttgart in 5 Minuten

Stuttgart – Autoträume zwischen Reben und Maultaschen: Umgeben von Weinbergen ist Stuttgart der Sitz von gleich zwei großen deutschen Automarken. Die Tallage von Stuttgart bietet viele Ausflugsmöglichkeiten in die höher…
Hannover in 5 Minuten theTravellers

Hannover in 5 Minuten

Hannover ist nicht nur Messestadt, sondern auch perfekt für einen Kurztrip. Farbenfroh, kunstvoll und von Naturoasen umgeben zeigt sich Hannover, und überrascht uns mit dem roten Faden, grünen Ring, blauen…
de_DE
en_GB de_DE